Produkte vergleichen
  1. Diesen Artikel löschen
Mehr Produkte zum Vergleich hinzufügen Vergleichen
Sie haben keine Artikel zum vergleichen.

Feldahorn Stecklinge aus der Anzuchtschale 20-40 cm Extra Qualtität

Acer campestre
€ 1,94
Erhältlich ab
Woche 36 September 2021
Der Feldahorn ist so beliebt, weil er charakteristische Blätter hat und ausgesprochen pflegeleicht ist. Er kann deshalb auch mit wenig Pflege zu einer hübschen Hecke heranwachsen. Dieser 20-40 cm hohe Feldahorn wird als Steckling geliefert.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
  • 30+ € 1,94
  • 90+ € 1,77
  • 150+ € 1,47
  • 300+ € 1,39
  • Als hohe und niedrige Hecke geeignet Als hohe und niedrige Hecke geeignet
  • Informelle Hecke Informelle Hecke
  • Wunderbare Herbstfarbe Wunderbare Herbstfarbe
Maximale Breite in cm
300 - 400
Maximale Höhe in cm
> 1000
Format (Größe bei Lieferung)
20-40 cm
Standort
Schatten, Halbschatten, Volle Sonne
Winterhärte
Gut winterhart
Wurzel-Sorte
Stecklinge aus der Anzuchtschale
Qualität
Extra Qualität
Anzahl pro laufenden Meter
6
Blattfarbe
Hellgrün, Grün
Wuchs pro Jahr in cm
30 - 60
Wachstumsverfahren
Buschig, Aufsteigend
Lateinischer Name
Acer campestre
Produkteigenschaften
Laubabwerfend, Als hohe und niedrige Hecke geeignet, Wunderbare Herbstfarbe, Informelle Hecke
Stück je Verpackung
30
Mindestbestellmenge
30
Feldahorn Stecklinge aus der Anzuchtschale 20-40 cm Extra Qualtität kann in Schritten von 30 gekauft werden

Auf öffentlichen Grünflächen kommt der Feldahorn (Acer campestre) oft und gerne zum Einsatz. Das liegt daran, dass der Feldahorn durch seine in fünf Lappen geteilten, lederartigen Blätter eine charakteristische Ausstrahlung hat. Außerdem braucht ein Feldahorn nicht viel Pflege, um hübsch auszusehen. Auch wenn es um seinen Standort geht, ist der Feldahorn eine ausgesprochen pflegeleichte Heckenpflanze. Sobald die Blätter im Herbst von den Ästen des Feldahorns fallen, dann fällt auf, dass der Stamm und die Zweige des Feldahorns ebenfalls dekorativ aussehen. Bevor es jedoch soweit ist, können Sie noch viel Freude an den gelben Herbstfarben der Blätter haben. Diese 20-40 cm hohen Exemplare des Feldahorns werden als Stecklinge geliefert.

Der Feldahorn kann fast überall wachsen

Der Feldahorn ist eine heimische Heckenpflanzen-Sorte. Dadurch kann er in unserem Klima gut wachsen. Zum Wachsen braucht er auch nicht sonderlich viel. Er kann nämlich auf fast allen Bodensorten gut wachsen. Besonders nasse oder trockene Böden sollten jedoch vermieden werden. Am besten wächst der Feldahorn auf einem fruchtbaren Boden, der leicht feucht und gut durchlässig ist. Gartenböden mit viel Kalk oder nährstoffarme Gartenböden sind übrigens kein Problem für den Feldahorn, was einzigartig ist. Von Natur aus wächst er nämlich sogar auf Böden, die ziemlich viel Kalk enthalten. In der freien Natur kann der Feldahorn zu einem Baum heranwachsen, der eine Höhe bis zu 5 Metern erreichen kann und mehrere Jahrhunderte alt werden kann.

Ein Feldahorn kann in der Sonne fast so gut wachsen wie im Schatten. Bevorzugen Sie etwas kompaktere Feldahorn-Hecken? Dann empfehlen wir Ihnen, um Ihrer Hecke einen sonnigen bis halbschattigen Standort zu geben. Diese Heckenpflanzen können schattige Standorte zwar gut verkraften, aber sie haben im Schatten die Neigung, um einen offeneren Wuchs zu entwickeln und weniger Blätter zu bilden. Die Blüten des Feldahorns sind eher unauffallend, was übrigens auch für die Beeren gilt. Aber für die Insekten und Vögel aus der Region sind die Blüten und Beeren jedoch wichtige Nahrungsquellen.

Pflege-Tipps für den Feldahorn

Wie bereits gesagt: der Feldahorn ist sehr pflegeleicht. Wenn Sie den Feldahorn jedoch in einer Hecke verwenden wollen, dann sollten Sie ihn einmal pro Jahr schneiden. Der Feldahorn ist besonders schnittfest, weil er sogar nach starken Rückschnitten immer wieder austreibt. Den jährlichen Rückschnitt sollten Sie am besten nicht im Frühling einplanen. Im Frühjahr kann es beim Feldahorn nämlich zum "Bluten" aus abgeschnittenen Ästen und verletzter Rinde kommen. Ab Juni kann der Feldahorn jedoch problemlos geschnitten werden. Für ein etwas formelleres Resultat sollten Sie ihn zwei- bis dreimal pro Jahr schneiden.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen