Buchsbaum

Der immergrüne Buchsbaum (auf Lateinisch: Buxus sempervirens) ist nicht aus unseren Gärten und Parkanlagen wegzudenken. Er bildet die perfekte Heckenpflanze und wird unterschiedlich eingesetzt. Man sieht ihn zum Beispiel in öffentlichen Parks, in Palastgärten, als Abgrenzungshecke oder auch als Zierstrauch auf Terrassen und Balkons. Der Buchsbaum ist relativ pflegeleicht und er kann Formschnitte gut vertragen. Der Buchsbaum hat einen langsamen, kompakten Wuchs, weil er viele kleine, ovalförmige Blätter hat, die eng aneinander an den Ästen und Zweigen dieser Pflanze wachsen. Je öfter Sie den Buchsbaum schneiden, umso kompakter wird er werden. Buchsbäume wachsen gerne an windstillen Standorten, die im Halbschatten liegen.

Die Schnittsaison dieses Baumes beschränkt sich auf die Hauptwachstumszeit von April bis September. Sie können den Buchsbaum jedoch mehrmals im Jahr schneiden, um den Formschnitt zu korrigieren. Achten Sie beim Schneiden zudem darauf, dass Sie nur saubere, scharfe Heckenscheren verwenden, damit die frischen Schnittstellen auch wieder schneller verheilen können.

Vorteile:

  • Elegant und dekorativ
  • Blickdicht und kompakt

Nachteile:

  • Buchsbäume sollten keine Staunässe bekommen
  • Anfällig, wenn es um Buchsbaum-Krankheiten geht
Eigenschaften
Wachstum10 cm
StandortSonne / Halbschatten / Schatten
FeuchtigkeitFeucht / Normal / Trocken
WinterhärteGut