Eibe

Die Eibe (auf Lateinisch: Taxus) ist eine populäre, immergrüne Heckenpflanze, die besonders frosthart und einfach zu schneiden ist. Sie ist mit oder ohne Beeren erhältlich. Achten Sie jedoch darauf, dass die Beeren und Zweige giftig sind. Eiben sind robust, besonders kompakt und undurchdringlich. Eiben können zudem ein hohes Alter erreichen, deshalb sind Eiben ideal, wenn Sie wunderschöne, langlebige Hecken bevorzugen.

Es gibt verschiedene Eiben-Sorten. Die bekannteste ist wohl die Taxus baccata, die eine klassische, elegante, immergrüne Ausstrahlung hat. Diese frostharte Sorte ist auch unter dem Namen gemeine Eibe oder europäische Eibe bekannt. Die Taxus baccata hat einen langsamen Wuchs, aber sie ist auch schnell blickdicht. Sie kann sogar radikale Rückschnitte gut verkraften und sie ist pflegeleicht. 

Außerdem haben wir auch noch die Taxus media 'Hicksii' und die Taxus media 'Hillii' in unserem Sortiment. Der Unterschied zwischen einer langsam wachsenden 'Hillii' und einer langsam wachsenden 'Hicksii' besteht darin, dass der 'Hillii' die männliche Form ist und die 'Hicksii' die weibliche Form. Der Taxus media 'Hillii' bekommt also keine Beeren. Wenn Sie aber den 'Hillii' neben die 'Hicksii' pflanzen, dann bekommt die 'Hicksii' jedes Jahr wunderbare, rote Beeren. Die Media 'Hicksii' und die Media 'Hillii' haben übrigens einen kompakteren Wuchs als die Taxus baccata. 

Vorteile:

  • Robust und kompakt
  • Undurchdringlich
  • Schnittfest
  • Ideale Heckenpflanze  

Nachteile:

  • Verträgt keine Staunässe
  • Verträgt keine Trockenheit 

Varianten der Eibenhecke

Bei Heckenpflanzendirekt.at bieten wir verschiedene Varianten der Eibe an. So haben wir beispielsweise die gemeine Eibe in unserem Sortiment, die eine elegante, pflegeleichte und immergrüne Heckenpflanze ist, die besonders schnittfest ist und einen kompakten, blickdichten Wuchs hat. Wir haben aber auch die fruchtende Becher-Eibe oder die nicht fruchtende Becher-Eibe im Angebot. Die erste Variante ist die weibliche Form. Sie trägt im Sommer rote Beeren, aber nur wenn Sie neben die männliche Form, also neben die nicht fruchtende Becher-Eibe, gepflanzt wird. Achten Sie darauf, dass Eiben giftig sind. Im Allgemeinen kann man sagen, dass Eiben fast überall im Garten wachsen können, wenn Sie auf einen leicht feuchten, durchlässigen, nährstoffreichen Gartenboden gepflanzt werden.

Eibenhecken pflanzen und pflegen

Eiben-Hecken sind pflegeleicht und eher anspruchslos. Man kann sie am besten im Frühjahr oder im August zurückschneiden, ein oder zwei Rückschnitte pro Jahr sind völlig ausreichend. Auch wenn Sie Ihre Eibenhecke radikal zurückschneiden, dann wird sie auch im nächsten Jahr wieder ganz wunderbar austreiben. Sie sind anpassungsfähig, man kann sie also in den Schatten oder auch in die Sonne pflanzen. Ein halbschattiger Standort ist jedoch ideal, denn im tiefen Schatten wächst die Eibe nur recht langsam. Eventuelle Trocken- oder Frostschäden können jedoch durch einen Schnitt im Frühjahr wieder beseitigt werden. Schneiden Sie aber nur an frostfreien Tagen, an denen die Sonne nicht scheint. Dadurch können die frischen Schnittstellen auch wieder schneller verheilen. Wenn Sie zuerst eine gerade Schnur entlang des Gartenbodens spannen, auf dem Ihre neue Eiben-Hecke stehen soll, dann können Sie die Pflanzlöcher genau entlang dieser Schnur ausgraben, die breit und tief genug sein sollten, damit die jeweiligen Pflanzen gut in diese Löcher passen. Setzen Sie jetzt die jeweiligen Pflanzen in die Pflanzlöcher. Auf diese Weise haben Sie hinterher immer eine gerade Hecke und gerade Hecken sind viel leichter zu schneiden als krumme Hecken. Wenn alles gleich viel schneller gehen soll, dann haben wir aber auch ausgewachsene, praktische Fertig-Hecken im Angebot.

Schauen Sie sich das breite Sortiment von Heckenpflanzendirekt.at doch einmal genauer an. Unser Angebot ist groß, deshalb haben wir neben Eiben auch BuchenHainbuchen oder auch Lebensbäume in unserem Sortiment. Überzeugen Sie sich jetzt von unserem ausgezeichneten Service und von unseren hochwertigen Heckenpflanzen.