Produkte vergleichen
  1. Diesen Artikel löschen
Mehr Produkte zum Vergleich hinzufügen Vergleichen
Sie haben keine Artikel zum vergleichen.

Chinaschilf

Ein wunderschönes Ziergras aus unserem Sortiment ist das einzigartige Chinaschilf (Miscanthus sinensis). Die grünen Blätter können zwischen 100-200 cm hoch werden. Spät im Jahr, zwischen September und Oktober, entwickeln sich zauberhafte Blütenwedel. Bei Heckenpflanzendirekt.de haben wir ein interessantes Chinaschilf-Sortiment für Sie zusammengestellt, das aus den folgenden Sorten besteht: das Zebraschilf (Miscanthus sinensis 'Strictus'), das Chinaschilf 'Kleine Silberspinne' (Miscanthus sinensis 'Kleine Silberspinne'), das Weißbunte Chinaschilf (Miscanthus sinensis 'Morning Light') und das Feinhalm Chinaschilf 'Gracillimus' (Miscanthus sinensis Gracillimus'). Weitere Informationen zu diesen Ziergräsern finden Sie auf den jeweiligen Produktseiten.

Vorteile:

  • Hoher, aufrechter Wuchs
  • Prächtige Herbstfärbung
  • Guter Sichtschutz
  • Vielseitig einsetzbar

Nachteile:

  • Halbschattige oder schattige Standorte sind ungeeignet
  • Langanhaltende Staunässe sollte vermieden werden

Chinaschilf: Standort

Wenn Sie Chinaschilf in einen Pflanzenkübel gepflanzt haben, dann sollte es vor frostigen Temperaturen geschützt werden. Sie brauchen den Kübel dann nur mit einem Wintervlies zu umwickeln. Wenn Sie Chinaschilf in Ihren Gartenboden gepflanzt haben, dann brauchen die Pflanzen keinen Winterschutz, weil sie extrem forstfest sind. Chinaschilf ist zwar nicht immergrün, aber dafür hat es im Herbst eine prächtige Herbstfärbung. Es gibt sogar Sorten mit mehrfarbigen Blätter, wie das Zebraschilf. Diese hauptsächlich aus Asien stammenden Ziergräser können jeden Hintergrund verschönern und sie können als Gruppe oder auch als Einzelpflanze zum Hingucker werden. Wenn Sie auf der Suche nach einer besonders hübschen Sichtschutz-Hecke sind, dann ist Chinaschilf eine gute Option.

Chinaschilf kann auf jedem Gartenboden gut wachsen, der leicht feucht ist. Aber auch Böden, die kurzfristig weniger durchlässig oder viel zu trocken sind, kann diese Ziergras-Sorte gut verkraften. Staunässe sollte jedoch vermieden werden, weil die Wurzeln im nassen Substrat verfaulen. Außerdem bevorzugt das Chinaschilf einen sonnigen Standort.

Chinaschilf: pflanzen und pflegen

Weil Chinaschilf nicht immergrün ist, sterben die Blätter am Ende des Jahres oberirdisch ab. Am Ende des Winters oder am Anfang des Frühjahrs sollten Sie es deshalb knapp über dem Boden abschneiden, damit sich der frische, neue Austrieb wieder formschön entwickeln kann. Beim Zurückschneiden der Halme ist es am einfachsten, wenn Sie sie büschelweise abschneiden. Weil die Blätter scharfe Kanten haben, sollten Sie dabei Handschuhe tragen. Im Frühjahr ist es auch möglich, um die Horste zu teilen, wenn Sie zu groß geworden sind. Dazu verwenden Sie am besten einen Spaten.

Chinaschilf sollte im Frühjahr, und zwar im April, gepflanzt werden. Im ersten Jahr nach dem Pflanzen dieser Ziergräser sollten sie regelmäßig bewässert werden. Sobald das Chinaschilf gut angewachsen ist, dann brauchen Sie es nur bei Hitze und langanhaltender Trockenheit zu bewässern. Dies gilt jedoch auch für viele andere Pflanzen in Ihrem Garten.