Pflanzen im Container

Pflanzen im Container

Vorbereitung

  1. Gießen Sie alle Pflanzen vor dem Einpflanzen, damit sie sich mit Wasser vollsaugen können. Dies sorgt dafür, dass sie nach dem Pflanzen gleich gut anwachsen können.
  2. Entfernen Sie das Unkraut in der Nähe Ihrer neuen Hecke. Der unkrautfreie Boden sollte mindestens 100 cm breit sein (an jeder Seite der Hecke 50 cm).
  3. Graben Sie dort, wo die Hecke stehen soll, die verschiedenen Pflanzlöcher, die tief und breit genug sein sollten, damit die Wurzeln der jeweiligen Pflanze gut in die Löcher passen. 
  4. Noch ein Tipp: spannen Sie vor dem Einpflanzen eine gerade Schnur entlang des Bodens, auf dem Ihre neue Hecke stehen soll. Graben Sie dann entlang dieser Schnur die Pflanzlöcher. Auf diese Weise haben Sie später eine gerade Hecke. Gerade Hecken kann man nämlich später viel einfacher schneiden als krumme Hecken. 

Das Pflanzen

  1. Stellen Sie die Pflanzen bereits an die richtige Stelle auf den Gartenboden, damit Sie sicher wissen, dass Sie genug Pflanzen für die gesamte Länge der Hecke haben. Es empfiehlt sich, um einige Pflanzen für den Fall zurückzubehalten, dass es unter den Heckenpflanzen Ausfälle gibt. Die Pflanzen, die Sie zurückbehalten, können Sie an einer anderen Stelle pflanzen, beispielsweise in die Ecke Ihres Gartens. Auf diese Weise wachsen Sie gleichzeitig mit der Hecke und Sie haben dann immer Pflanzen der gleichen Größe, mit denen Sie eventuelle Ausfälle ausgleichen können.
  2. Spannen Sie eine gerade Schnur entlang des Gartenbodens, auf dem Ihre neue Hecke wachsen soll. Graben Sie jetzt die entsprechenden Pflanzlöcher entlang dieser Schnur. Entfernen Sie jetzt die Container oder Töpfe vorsichtig, in dem sich die Pflanzen befinden. Ziehen Sie nicht zu stark, damit Sie die Wurzeln der Pflanzen nicht beschädigen.
  3. Fügen Sie zuerst noch etwas Dünger in die entsprechenden Pflanzlöcher. 
  4. Wenn der Boden eher schwer ist, wie beispielsweise bei einem Lehmboden, dann empfiehlt es sich, um die Erde mit etwas Sand zu vermischen, damit der Boden luftiger wird und die Pflanzen besser wachsen können.
  5. Geben Sie Ihrer neuen Hecke in den ersten Monaten viel Wasser, damit sie gut anwachsen können und nicht austrocknen.

Wann sollte man lieber nicht pflanzen?

  1. Bei sehr trockenem Wetter (Vertrocknungsgefahr)
  2. Nach sehr schweren Regenfällen (dadurch ist der Boden kompakt und die Pflanzen können keine neuen Wurzeln bilden)
  3. Bei starkem Wind (Vertrocknungsgefahr)
  4. Bei Frost (Erfrierungsgefahr)

Gießen Sie die Pflanzen ausreichend

Pflege

  1. Sorgen Sie dafür, dass Ihre neue Hecke und ihre Umgebung in den ersten 2 bis 3 Jahren unkrautfrei ist, damit Ihre neue Hecke genug Platz hat, um Licht, Wasser und Nährstoffe aufzunehmen, um gut zu wachsen.
  2. Gießen Sie Ihre Pflanzen regelmäßig: zweimal pro Woche bis zu 15 Liter pro Meter Hecke bei trockenem Wetter, bei regnerischem Wetter brauchen Sie viel weniger zu gießen. Das ist enorm wichtig, denn ohne Wasser wird Ihre Pflanze vertrocknen. Wenn Sie Ihre Pflanzen im Winter gießen, dann sollten Sie das nur an frostfreien Tagen machen.  
  3. Gießen Sie die Pflanzen morgens oder abends, wenn die Sonne nicht scheint. Auf diese Weise werden die Blätter nicht verbrennen. Außerdem wird das Wasser dann auch viel langsamer verdunsten als während der Mittagszeit. 

Zurück zum Webshop oder zur vorigen Seite